DVL-Landesverband Sachsen e.V.

Sie befinden sich: StartseiteUnsere ThemenBiotope & Lebensräume

Steinrücken

Pflege und Erhalt der Heckenstrukturen in Großrückerswalde

In Großrückerswalde gibt es diverse Feldhecken auf Steinrücken, die sich durch Bestände von Eberesche, Holunder, Weißdorn, Vogelkirsche, Haselnuss auszeichnen, die ein reiches Nahrungsangebot für Vögel und Insekten bieten. Oft sind diese aber wenig strukturiert, überaltert oder geschädigt. Vor 25 Jahren fand man dort z.B. bis zu 18 verschiedene Baum- und Straucharten, heute ist die Artenanzahl stark rückläufig.

Auf der Grundlage einer Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 wurde seit dem Jahr 2014 begonnen, die Steinrücken und Feldhecken des Projektgebietes zu erfassen, zu bewerten und erforderliche Pflegemaßnahmen herauszuarbeiten. So wurden in den Jahren 2014-2016 34 Hecken mit einer Gesamtlänge von ca. 8,5 km erfasst. Die Defizite und die daraus abgeleiteten Maßnahmen werden in Projektsteckbriefen zusammengefasst. In erster Linie geht es dabei um die Freistellung der offen liegenden Steinrücken. Von diesen Hecken befinden sich aktuell zwei Projekte in der Umsetzung und 16 weitere befinden sich in der Planung und Diskussion mit den Eigentümern.

Zur Pflege der Steinrücken werden abschnittsweise die Großbäume bis auf einige Exemplare gefällt. Stehendes oder liegendes Totholz sowie Höhlen- oder Horstbäume verbleiben in der Hecke. Wiederausschlagefreudige Gehölze wie bspw. Hasel, Schlehe, Wildrose, Him- oder Brombeeren werden „auf den Stock“ gesetzt, d.h. bodennah abgeschnitten. Wenn erforderlich, müssen Grünschnitt, Bauschutt und Müll beräumt werden.

Für die Umsetzung dieser Projekte sind zahlreiche Absprachen zu treffen. Neben behördlichen Genehmigungen wird das Einverständnis der Flächeneigentümer und Bewirtschafter benötigt. Die Finanzierung der Maßnahmenumsetzung erfolgt gegenwärtig über die Förderrichtlinie RL NE/2014 des Freistaates Sachsen. Die notwendigen Arbeiten führen meistens Mitarbeiter des Landschaftspflegeverbandes „Zschopau-/Flöhatal“ e.V. aus, gelegentlich auch die Flächeneigentümer.

Bei Fragen zu diesen Steinrückenprojekten können Sie sich gern an die oben rechts genannte Ansprechpartnerin wenden.

zurück